Wer an der FritzBox einfach einen USB Stick oder eine USB Platte anschließen möchte um auf diese Weise eine kleines NAS zu generieren hat unter Umständen ein Problem.

UPDATE: Mit der Aktuellen  FRITZ!Labor Version werden jetzt die Protokolle SMB2 und SMB3 unterstützt. Verfügbar ist diese Version Stand jetzt für

FRITZ!Box 7590 (22.01.2020)
FRITZ!Box 7490 (22.01.2020)
FRITZ!Box 6590 Cable (24.01.2020)
FRITZ!Box 6490 Cable (24.01.2020)

Windows 10 kann nicht auf diese (Netzwerk)-Platte zugreifen.

Ab Windows 10 Version 1709 wird das für den Zugriff auf den Speicher (NAS) der FRITZ!Box benötigte Netzwerkprotokoll SMB1 nicht mehr standardmäßig installiert.

Stellen Sie daher sicher, dass die SMB1-Unterstützung auf Ihrem Windows 10-Computer installiert ist:

  • Tragen Sie im Suchfeld der Windows-Taskleiste sys ein und wählen Sie dann “Systemsteuerung” aus.
  • Wählen Sie rechts oben unter “Anzeige” den Eintrag “Kategorie” ().
  • Klicken Sie auf “Programme” und dann auf “Programme und Features”.
  • Klicken Sie auf “Windows-Features aktivieren oder deaktivieren”.
  • Aktivieren Sie im Fenster “Windows-Features” die Option “Unterstützung für die SMB 1.0/CIFS-Dateifreigabe” und klicken Sie auf “OK”.
  • Klicken Sie zum Abschluss der Installation auf “Jetzt neu starten”.

Nach dem Neustart des Windows 10 Rechners funktioniert der Zugriff wieder.

One thought on “Windows 10 und die FritzBox”

Kommentar verfassen