Nachdem der Wunsch an mich herangetragen wurde mal mehr zu meiner Arbeitsumgebung zu schreiben. Hier eine kurze Übersicht:

Mein „Hauptrechner“ ist ein selber zusammen gestellter Core i7 1st Gen. mit 8GB Hauptspeicher. Neben den üblichen Schnittstellen hat er eine 256 GB SSD und eine 1TB Harddisk. Die Monitore (1×24″ und 1×19″) werden über eine NVIDIA GeForce GTX 570 Grafikkarte angesteuert. Das ist zwar nicht die super Renn- und Gaming-Maschine, aber mir reicht es. Da ich „nur“ Entwicklung, Internet und Office mache reicht das bei weitem aus.

Als Zweitrechner fungiert ein Core i5 mit 8GB und einer 320 GB Platte mit einer NVIDIA GeForce GTX 560 Grafikkarte.

Beide Rechner sind per KVM an den selben Monitoren, Tastatur und Maus.

Der Sonderfall ist dann noch gegeben wenn ich HomeOffice mache. Dann ist an den Monitoren der Laptop angeschlossen, den ich von meinem Arbeitgeber gestellt bekomme.

Apropos Tastatur: bei mir tut immer noch eine gute alte Logitech G15 Tastatur seinen Dienst. Zusätzlich eine optische Gaming Maus und eine Webcam. Alles über den Umschalter an beiden Rechnern.

Beide Rechner werden primär mit Linux (Debian, XFCE) betrieben. Wobei der „Kleine“ öfter mal zum Testen was neues bekommt. Der „Große“ hat auch ein Windows 10 im Dualboot drauf um meinen Foto-Drucker zu bedienen. Leider hat der Canon Selphy CP1000 keine vernünftigen Linux Treiber.

Im Netzwerk gibt es noch einen Brother SW-Laser Drucker/Kopierer.

Zusätzlich habe eich ein Lenovo 10″ Tablet mit Tastaturdock und Windows 10. So kann es auch als Netbook verwendet werden und ist gut transportabel.

Um das eigentliche Setup zu vervollständigen gibt es in meinem (Keller) Büro noch einen LG Netzwerklautsprecher mit Google Assistant und einen 10″ Monitor unterhalb meines Hauptmonitor an dem ein Google Nexus TV angeschlossen ist.Arbeitsumgebung

Derzeit habe ich eine 100 Mbit Internetanbindung, die von einer Fritzbox bereitgestellt wird.

Als „Server“, in der Hauptsache für FHEM, dient (noch) ein Raspberry Pi 3B. Angeschlossen ist eine USB geschaltete Steckdosenleiste, die von FHEM für die Steuerung der Bürobeleuchtung zuständig ist. Gleichzeitig ist ein 433MHz CUL mit externer, größerer Antenne angeschlossen der ebenfalls für die Hausatomatisierung zuständig ist. Als Bastelzusatz ist zeitweise ein Thermo-Bon-Drucker angeschlossen.

Kommentar verfassen