Dieser Beitrag ist Teil 4 von 4 der Artikelserie Mein Smartphone

Wozu benutzt man so ein Gerät am Besten? Na klar, die Hauptaufgabe ist die Kommunikation mit dem Spartphone. Ich möchte euch heute im Rahmen der Serie „Mein Smartphone und ich“ mal die Apps vorstellen, die ich in meiner Kategorie Kommunikation habe.

Die wichtigste Gruppe von Apps betrifft natürlich die „echte Kommunikation“. Also Chat, Voice Chat aka Telefon und derartiges.

Telefonieren

Als erstes ist da natürlich die mitgelieferten App für das Telefonieren zu nennen. Da nutze ich die mitgelieferte App von HUAWEI.

Um mit dem Smartphone auch über meine Festnetznummer erreichbar zu sein nutze ich die FritzFone App von AVM. Einmal mit der FritzBox verbunden kann mit dem Smartphone, sowohl bei eingehenden als auch bei ausgehenden Anrufen, über die Festnetznummer telefoniert werden.

FRITZ!App Fon
Preis: Kostenlos

SMS & Co

Für die Dienste SMS, MMS und RCS nutze ich die Google App. Das erleichtert ein wenig die Nutzung.

Messages
Preis: Kostenlos

EMail

Ich habe ja bereits im ersten Teil der Serie darauf hingewiesen das ich Google Dienste nutze. Deswegen findet sich für das Thema Email auch die Google Mail App auf meinem Handy.

Gmail
Preis: Kostenlos

Vielleicht als kleiner Hinweis: Für die Android Go Geräte gibt es auch GMail Go.

Gmail Go
Preis: Kostenlos

Kommunikation mit dem Smartphone

Leider kommt man bei bestimmten Hobbys oder Interessen nicht an der Nutzung von Messenger-Diensten vorbei. Während einer noch leicht handelbar ist wird es ab 3 Diensten schon schwer.

Ich selber nutze Google Duo, Telegram, Whatssapp, Twitter und den FB Messanger. Das sind 5 Dienste zur Kommunikation mit dem Smarphone. Eigentlich ist das viel zu viel aber kaum vermeidbar. Auf dem Desktop kann man das mit Programmen wir Rambox oder Franz vereinfachen.

Telegram
Preis: Kostenlos

Als Sehr gute Alternative, und darum nutze ich sie, empfinde ich TelegramX als Frontend für den Telegram Dienst.

Telegram X
Preis: Kostenlos

Leider schaffe ich es nicht WhatsApp zu vermeiden. Sei es eine Elterngruppe der Schule oder des Sportverein meiner Kinder, oder auch Familie- oder Interessengruppen. Darum findet sich leider auch der auf meinem Handy.

WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos

Seit den 140 Zeichen Zeiten befindet sich auch noch der Twitter Client auf meinem Handy. Auch wenn Twitter nicht primär als Kommunikationsmittel sondern als Microblogging Client gedacht ist habe ich ihn in der Kategorie Kommunikation.

Twitter
Preis: Kostenlos

Mit der Nutzung von Facebook, und auch Facebook Kleinanzeigen, landet irgendwann auch der Facebook Messenger auf meinem Smartphone. Die Nutzung der Webseite auf dem doch recht kleinen Display eines Handy macht halt nicht wirklich viel Spaß.

Social Media Streams

Das Thema mit den nicht wirklich in die Kategorie Kommunikation gehörenden Apps geht auch hier weiter.

Als erstes in der Liste natürlich Facebook. Bei vielen wird die App sicherlich zu den meistgenutzten Apps auf dem Smartphone gehören. Bei mir hat sie eher ein Nischendasein, aber ist als Informationsquelle bei bestimmten Hobbys notwendig.

Facebook
Preis: Kostenlos+

Das gleiche gilt für Instagram. Eigentlich ungeliebt aber an einigen Stellen notwendig wenn es um die Informationsbeschaffung geht.

Instagram
Preis: Kostenlos

Etwas weniger bekannt, aber für mich zur Informationsbeschaffung wichtig ist Jive Daily in der Version für selbstgehostete Systeme. Ich greife auf ein System zu das mir wichtige Informationen bereit stellt.

Jive Daily Hosted
Preis: Kostenlos

Benachrichtigungen

Die nächste Gruppe von Apps die ich in der Kategorie Kommunikation habe dienen der Benachrichtigung. Das sind die beiden Apps Pushbullet und Pushover.

Zunächst scheint es so als würden beide Apps das gleiche machen. Aber für mich haben beide einen unterschiedlichen Einsatzzweck.

Pushbullet nutze ich primär um mit den Browser Plugins Kurze Informationsschnipsel zwischen den genutzten Geräten auszutauschen und vor allem die Benachrichtigungen von meinem Smartphone auch am Desktop angezeigt zu bekommen.

Ein kleiner separater Beitrag zu Pushbullet wird in den kommen Tagen hier im Blog erscheinen. Ich werde da ein wenig beschreiben wie ich das genau Nutze und welche Plugins.

Pushover nutze ich ausschließlich um automatisch generierte Benachrichtigungen von Servern oder Systemen zu Empfangen.

Der große Unterschied und Vorteil gegenüber Pushbullet ist die Tatsache das die Benachrichtigungen mit unterschiedlichen Icons und Prioritäten generiert werden können. Und zwar auch so das eine Benachrichtigung so wichtig ist das sie den Ruhemodus des Smartphone ignoriert und sich trotzdem mit samt Tonausgabe in den Vordergrund schieben lässt.

Pushover
Preis: Kostenlos+

Besonderer Kram

Die letzten Zwei Apps in dieser Kategorie sind sicherlich schon vielen bekannt.

Die erste ist TapTalk (das ich in der Pro Version nutze). Mit dieser App als Frontend lassen sich viele Foren im Internet viel besser nutzen als im Browser. Man muss aber im einzelnen genau schauen ob die com Betreiber verwendete Forensoftware auch von Taptalk unterstützt wird.

Tapatalk
Preis: Kostenlos+

Als zweites kommt in dieser Sammlung Bitmoji. Die damit generierten Emoji Bilder werden ja auch hier im Blog an einigen Stellen verwendet.

Bitmoji
Preis: Kostenlos

Das war es für diese Kategorie. Ich hoffe das ich wieder dem einen oder anderen Leeser weiterhelfen konnte.

Artikelserien Navigation << Produktivitäts Apps auf dem Handy

Kommentar verfassen