Installation von FHEM auf einem RaspberryPi

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 1 der Artikelserie FHEM
Alle reden von Hausautomatisierung, und ich als Bastler will das auch. Ich habe bereits einiges rumprobiert und mit FHEM rum gespielt, aber jetzt setze ich nach meinen Tests alles neu auf und will das nutzen um das sauber zu dokumentieren. Hier beschreibe ich die Installation von FHEM auf einem RaspberryPi.Ich gehe davon aus das ein installiertes Raspbian auf einer SD Karte existiert und der RaspberryPi einwandfrei läuft. Melde dich mit Root Rechten auf dem RaspberryPi an, entweder direkt oder mittels des nachfolgenden Befehl.
sudo su -

Installation

Um dann FHEM zu installieren folgende Befehle ausführen:
# von debian.fhem.de installieren - siehe aktuelle Anleitung dort https://debian.fhem.de/
wget -qO - http://debian.fhem.de/archive.key | apt-key add -
echo "deb http://debian.fhem.de/nightly/ /" >> /etc/apt/sources.list
apt-get update
apt-get install fhem

Aktualisieren

Ein aktuelles FHEM System erhält man nur durch ein manuelles update in der FHEM Umgebung – oder gleich nach dem Setup in der Kommandozeile des System.
# Ausführung des update Kommandos in FHEM ueber ein Shell Kommando 
/opt/fhem/fhem.pl 7072 "update"

Empfohlener Patch

Da gerade auf dem Raspberry die automatische Erkennung der USB Schnittstellen zu 100% CPU Last führt (FHEM träge und reagiert nicht), wird empfohlen sofort nach der Installation noch diesen „Patch“ auszuführen. Sollte an dieser Stelle schon der USB Check beim automatischen Start von FHEM nach der Installation zum Problem geführt haben, hilft nach dem Patch ein einfacher reboot des Systems.
# Den USB Check abschalten
/opt/fhem/fhem.pl 7072 "attr initialUsbCheck disable 1"
/opt/fhem/fhem.pl 7072 "save"

Deinstallation

Man kann FHEM auch wieder spurlos vom System entfernen und ganz von vorn beginnen. Allerdings sollte man sich im Klaren sein, damit ensteht kein jungfräuliches System!
sudo apt-get purge fhem
sudo apt-get autoremove

Nützliche Zusatzpakete

Nachdem der Rpi eingerichtet ist, können weitere Pakete installiert werden. Keines davon ist zwingend erforderlich, um FHEM grundsätzlich betreiben zu können. Einige Pakete erhöhen aber den Bedienungskomfort oder sind zur Nutzung bestimmter FHEM-Module (siehe commandref) erforderlich. Ich verweise dazu einfach mal auf die aktuelle FHEM Dokumentation.
Zeige was dir gefällt
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Oliver Schönemann

Ich bin der Nerd der stets verneint, und das mit Recht.Vater, ITler, Politikverdrossen Links-Intelligent, Rollenspieler, Vapor, .... Was soll man groß über sich erzählen. Lest meinen Blog und ihr wisst mehr über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: