linux-distro-logosEs war mal wieder so weit, ein Kollege bekam die Frage von einem Zulieferer welche Distribution auf einem Server installiert ist. Der Standartbefehl

uname -a

liefert natürlich nur die Kernel Version. Das hilft nicht immer um auch die Distribution festzustellen auch wenn einige Distributionen „eigene“ Kernel Versionen bauen und daher die Versionsbezeichnung auch den Namen des Distributors beinhaltet.

(EDIT: Wie Tux in den Kommentaren geschrieben hat gibt der Befehl unter BSD Unix zuverlässig die Distribution zurück.)

Um das genauer festzustellen funktioniert bei einigen Distributionen, um genau zu sein bei den LSB konformen Distributionen der Befehl

lsb_release -a

Sollte das nicht funktionieren, bzw. der Befehl nicht existieren hilft eventuell das Auslesen der Informationen vom Bootvorgang

dmesg | head -5
(head -5 beschänkt Ausgabe auf erste 5 Zeilen)

Bei einzelnen Distributionen gibt es spezielle Dateien, die Datei-Ausgabe (cat-Befehl) von…

 cat /etc/*release

oder

 cat /etc/*version

oder

 cat /etc/issue

oder ein

 cat /proc/version

..führt oft zum gewünschten Ergebnis